Das 2. offizielle FabLab MakerSpace Minden Treffen im MIT war sehr aufschlussreich. Wir konnten uns gemeinsam mit Jens Walsemann, welcher das MIT betreut die möglichen Räumlichkeiten für unser zukünftiges FabLab ansehen. Wir haben einige Punkte zusammen getragen mit denen Jens nun seinen Vorgesetzten unsere Pläne vorstellen kann.

Am Dienstag den 26.11 um 18:30 Uhr treffen wir uns erneut im MIT.

Bis dahin ist geplant, konkretere Aussagen über die Unterstützung des MIT zu bekommen. Jens Walsemann vom MIT hat uns herzlich empfangen und steht einer Zusammenarbeit sehr positiv gegenüber. Mittelfristig ist ein EV. geplant. Hier müssten wir in den folgenden Treffen weiter darauf eingehen.

Da die Gründung eines Vereins einiges an Planung und Kenntnissen voraussetzt, ist zunächst eine Arbeitsgruppe mit dem Namen FabLab MakerSpace Minden geplant um dennoch schon beginnen und die Räumlichkeiten im MIT nutzen zu können.

Simeonscarré 2 , Minden, 2. Etage

Nach dem erfolgeichen Treffen vom 6.10.2019 geht es in die zweite Runde!

Nov. 11. Mo 19:00 bis 22:00

Es ist wieder so weit, dass 2. FabLab/Makerspace Minden Treffen findet am 11.11 um 19 Uhr im Förderzentrum (Mindener Innovationszentrum) statt. Bisher haben sich 10. Teilnehmer per Doodle Umfrage in unserer Telegramm-Gruppe für diesen Termin eingetragen. Weitere sind wie immer willkommen.

Wir möchten uns unter anderem über die möglichen Räumlichkeiten im Förderzentrum und die Entwicklung des FabLab/Makerspace Minden unterhalten. Getränke werden vor Ort zum Selbstkostenpreis angeboten.

Zu finden ist das Förderzentrum am Simeonscarré 2. Der Eingang ist direkt an der Portastrasse und Parkplätze stehen am angrenzenden Simeonsplatz zur Verfügung.

Hallo liebe Maker,

leider geht unser Projekt zur Zeit nur schleppend voran. Aber es ist Licht am Ende des Tunnels. Anfang der kommenden Woche werde ich weitere Infos über unser neues Heim bekommen.

Bis dahin gibt es aber noch Programm. Leider haben wir zur Zeit keine Möglichkeit uns zu treffen. Das soll sich aber wieder ändern. 

In diesem Kontext möchte ich um Eure Unterstützung bitte. Freundlicherweise stellt uns die Firma AladoIT eine Ecke ihres Standes auf dem Hiller Markt (Gewerbezelt) zur Verfügung, in der wir basteln, bauen und präsentieren können.

Vorgesehen sind die Themen:

  • 3D Druck
  • CNC Steuerungen
  • Kinect – 3D Scann 
  • Robotik (Lego MindStorm)
  • Raspberry Pi mit Cam
  • ESP32 und MicroPythen
  • Schulprojekte
  • usw.

 

Hiller Markt Webseite

 

Viele liebe Grüße

Thomas

Der Lokalwettbewerb in der Kategorie Robot Game findet statt:

zdi-Roboterwettbewerb in Minden

am 28.11.2018 von 10:00 bis 14:30 Uhr

in der Stadtbibliothek Minden, Königswall 99, 32423 Minden

 

Liebe Lehrerinnen und Lehrer,

das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke und die Stadtbibliothek Minden sowie weitere Partner laden herzlich zum zdi-Roboterwettbewerb in Minden ein.

Am 28. November 2018 startet der zdi-Roboterwettbewerb 2018/2019 erstmals in Minden. Für diese Ausscheidungsrunde der Kategorie Robot-Game programmieren Schülerinnen und Schüler Lego-Mindstorms-Roboter. In der Stadtbibliothek messen sich an diesem Tag 5 Teams aus Ostwestfalen-Lippe. Mit selbstgebauten Robotern soll in vorgegebener Zeit ein Parcours mit Aufgaben gelöst werden – alle unter dem Motto des diesjährigen Wettbewerbs „Unsere digitale Welt“. Es geht dabei z.B. um die Reparatur eines Haushaltsroboters oder die Installation von W–LAN Hot-Spots.

Insgesamt treten im zdi-Roboterwettbewerb Teams bei insgesamt 15 landesweit organisierten Wettbewerbsterminen gegeneinander an. Die Gewinner qualifizieren sich für Regionalausscheidungen und das Finale im Frühjahr 2019. Mit insgesamt knapp 170 Teams und 1.000 Schülerinnen und Schülern gehört der zdi-Roboterwettbewerb zu den größten landesweiten LEGO- Roboterwettbewerben in Europa.

Der Tag startet mit der Begrüßung der Teams und endet mit der Ergebnisauswertung. Publikum ist herzlich willkommen. Das zdi-Zentrum und die zdi-Partner vermitteln Informationen, etwa zu Robotik-Projekten und Schulungen für Lehrkräfte sowie Schul- und Ausbildungsteams. Unternehmen können Schulpatenschaften in Minden-Lübbecke übernehmen. Bitte melden Sie sich zur Veranstaltung nach Möglichkeit vorab kurz und formlos an bei Elena Diakidis, e.diakidis@zam-ev.de. Vielen Dank!

Auf die Plätze, fertig, los!

Mehr als 1.000 Kinder und Jugendliche aus NRW nehmen jährlich am zdi-Roboterwettbewerb teil. Er ist damit einer der größten landesweiten Lego-Roboterwettbewerbe in Europa und eignet sich besonders für Einsteiger in die Robotik. 

Was ist der zdi-Roboterwettbewerb?

Teams programmieren einen Lego-Mindstorms-Roboter und nehmen an landesweit organisierten Wettbewerbsterminen teil. Wer es geschafft hat, einen der beliebten Startplätze beim zdi-Roboterwettbewerb zu ergattern, hat die größte Herausforderung noch vor sich: Innerhalb von wenigen Wochen müssen die Teams, die aus bis zu 10 Mitgliedern im Alter von acht bis 16 Jahren bestehen, ihren Roboter fi t machen. Dabei ist Teamgeist gefragt, denn nicht nur der beste Programmierer wird am Ende gewinnen, sondern auch derjenige, der während des Wettbewerbs einen kühlen Kopf bewahren kann. Wer es in den Regionalwettbewerben ganz nach oben schafft, quali fi ziert sich für das NRW-Finale. Dort treffen die besten Teams aufeinander und kämpfen um den heißbegehrten Titel des „Landessiegers“.

 

Worum geht es genau?

Beim Robot-Game absolvieren die Teams mit selbstgebauten und selbstprogrammierten LEGO Mindstorms®-Robotern in einer bestimmten Zeit einen Parcours mit vorgegebenen Aufgaben. Die Aufgaben sind an der Thematik des Wettbewerbsjahres angelehnt und bilden reale Gegebenheiten im Lego-Maßstab ab. Für alle erfolgreich bewältigten Aufgaben gibt es Punkte. 

Bei der Robot-Performance entwickeln die mitmachenden Teams eine eigene Choreographie zu einer spannenden Geschichte. Die Umsetzung des Wettbewerbsthemas erfolgt frei und kreativ. Die Teams gestalten für ihren Auftritt eine Kulisse und programmieren für ihre Roboter eine Performance, die mit Musik unterlegt ist. Zusätzlich halten sie kleine Vorträge über die Entstehung der Aufführung. Bei der Bewertung spielen auch Idee, Choreographie und die Gestaltung eine wichtige Rolle. Die Kategorie Robot- Performance richtet sich insbesondere an Schülerinnen.

 

Hintergrund

Der Roboterwettbewerb ist seit dem Jahr 2006 integraler Bestandteil von zdi und verzeichnet seitdem eine ständig wachsende Anzahl von teilnehmenden Teams. 

Der Wettbewerb hat sich in den vergangenen Jahren zu einem etablierten Format mit einem großen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad bei Schulen in Nordrhein-Westfalen entwickelt. Lehrkräfte nutzen Robotik AGs gezielt, um auf den zdi-Wettbewerb vorzubereiten. 

Ziel des Wettbewerbs ist es, für die Teilnehmenden einen niederschwelligen und spielerischen Zugang zur Informatik sowie zu interessanten Berufen und Studiengängen in diesem Bereich zu schaffen. Dabei haben die jährlich wechselnden Aufgabenstellungen immer einen Bezug zu den großen gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit. So waren beispielsweise im Jahr 2017 Aufgaben rund um intelligente, umweltfreundliche und integrierte Mobilität zu lösen, 2018 dreht sich alles um die Digitalisierung. Durch das Arbeiten in Teams schult das Veranstaltungsformat soziale Kompetenzen sowie das eigenständige und explorative Lösen von Problemen. Der Wettbewerbscharakter sorgt für Spannung, Spaß und große Motivation. Die Teams widmen sich mit großem Engagement nicht nur in der Schule, sondern auch in ihrer Freizeit der Programmierung ihres Roboters.

 

Wer macht mit?

Jährlich starten mehr als 170 Teams mit rund 1.000 Schüler innen und Schülern zwischen acht und 16 Jahren. Ein Team besteht aus 3 bis 10 Personen. Seit 2016 nehmen auch verstärkt Grundschulen an den Wettbewerbs terminen teil. Die Mädchenquote beträgt aktuell etwa 34 % und ist in der Kategorie Robot-Performance mit rund 84% besonders hoch.

 

In Zusammenarbeit mit dem ZDI Minden-Lübbecke